Seit Juli 2014 verleiht geilhaupt.com jeden Monat die EMMA des Monats. Der wohl wichtigste anitfeministische und antigender Negativpreis wird an all diejenigen vergeben, die sich um die Verstümmelung der deutschen Sprache oder unserer Kultur besonders verdient gemacht und sich der Gleichmacherei der Geschlechter verschrieben haben. Manchmal vergeben wir die EMMA des Monats auch an ein paar Pussies.

Erste Preisträgerin ist natürlich die EMMA

Alice Schwarzer
Foto: Michael Lucan

Wie geilhaupt.com bereits berichtete, musste Alice Schwarzer erneut eine Niederlage gegen Jörg Kachelmann hinnehmen. Sie hatte in einer Glosse in der EMMA immer wieder den Eindruck erweckt, der Meteorologe sein ein Vergewaltiger.

Jetzt veröffentlichte die EMMA eine Pressemitteilung, in der sie mitteilt, für Meinungsfreiheit und Satire zu kämpfen, bis zum Bundesgerichtshof.

Das Kölner Oberlandesgericht will EMMA eine Sprachglosse über „einvernehmlichen Sex“ verbieten, weil der Text unterstelle, Kachelmann sei ein Vergewaltiger. Doch EMMA nimmt das nicht hin. Wir legen Beschwerde ein und sind entschlossen, zum Bundesgerichtshof zu gehen für das Recht auf Satire und Meinungsfreiheit.

Pressemitteilung auf emma.de vom 3. Juli 2014

Ausgerechnet Meinungsfreiheit

Die EMMA – und mit ihr Alice Schwarzer – sind dafür bekannt, dass sie weder Meinungsfreiheit noch Satire mögen. Der Kommentarbereich der EMMA-Facebookseite wird von der feministischen Gestapo-Chefin Angelika Mallmann zensiert, sobald eine Meinung nicht der der EMMA entspricht.

Aus diesen und anderen Gründen ist die Namensgeberin der EMMA des Monats auch ihre erste Preisträgerin.

Herzlichen Glückwunsch!

Kommentar verfassen