Normalerweise vergibt GEILHAUPT.COM die EMMA des Monats an die, die sich der Gleichmacherei und dem Genderwahn verschrieben haben. Diesen Monat gibt es jedoch eine Ausnahme. Karen Duve, Bestseller-Autorin ("Taxi") ist davon überzeugt, dass Frauen die besseren Menschen sind.

Karen Duve
Foto: Justus Nussbaum
Lizenz: CC-by-sa 3.0

Nicht einmal Alice Schwarzer hält Frauen für die besseren Menschen und es gehört eine ordentliche Portion Chuzpe dazu, in Zeiten von Mutti Merkel, Zensursula von der Leyen oder Andrea Nahles zu behaupten, Frauen würden als Führungskräfte vieles anders und vor allem alles besser machen.

Doch Karen Duve ist fest davon überzeugt. Zudem ist sie der Auffassung, dass männliche Führungskräfte allesamt Psychopathen ohne jede Form des Mitgefühls sind. Im Gegensatz zu Frauen, die durch mehr Mitgefühl und Empathie die Welt vor dem Untergang retten.

Männer sollen mehr Steuern zahlen

Duve macht sich spätestens mit Ihrer Forderung lächerlich, Männer sollten höhere Steuern als Frauen bezahlen. Denn schließlich verursachen Männer viel höhere Kosten für unsere Gesellschaft. Das ist wirklich an Schwachsinn nicht mehr zu übertreffen.

Die Rettung der Banken war auch eine unpopuläre Forderung. Da war der Stammtisch auch dagegen – möglicherweise zu Recht. Und das wurde trotzdem durchgesetzt. Es geht also.

Karen Duve im MoPo-Interview

Abgesehen davon, dass die Bankenrettung zurecht nicht nur von Stammtischen abgelehnt wird, ist die Forderung nach einem Verordnen von oben typisch für all diejenigen, die meinen, ihre Ideologie wäre zwar unpopulär, würde aber die Menschheit retten.

Nicht nur ihr neues Buch, dessen Titel wir uns hier sparen möchten, ist ein Grund für die EMMA des Monats Oktober 2014. Es gibt wie immer noch andere Gründe.

 

1 KOMMENTAR

Kommentar verfassen