Es wird immer absurder in Überwachungstan. Nachdem Wolfgang Schäuble, Finanzminister und als "die Schwarze Null" bekannt, jetzt das Bankgeheimnis abschaffen lies und damit jeden, der über ein bisschen Kapital verfügt, der Steuerhinterziehung verdächtigt, folgt nun die nächste Maßnahme: die Maut soll durch Scannen der KFZ-Kennzeichen überwacht werden.

Verkehrsminister Dobrindt (CSU) ist wie ein LKW-Fahrer. Auch die würden eher sterben, als den Schwung zu verlieren. Also versucht er mit allen Mitteln und getrieben von seinem großen Vorsitzenden Seehofer, die Durchsetzungskraft der CSU zu beweisen. Das Projekt Maut muss also kommen, koste es, was es wolle.

Doch neben der Tatsache, dass es sich hierbei um den größten verkehrspolitischen Schwachsinn der Bundesrepublik handelt, plant der Verkehrsminister nun, die Maut mit Hilfe von Kennzeichenscannern zu überwachen. Der nächste Schritt in Richtung Überwachungsstaat ist also vollzogen.

Mein in Sachen Überwachung äußerst streitbarer Freund, der Journalist Klaus Kelle, bringt es, vermutlich ohne es zu ahnen, auf den Punkt:

Manuel, reg Dich doch nicht auf, in diesem Land macht jeder mit unseren Daten, was er will. Nur wenn die Polizei Daten braucht, um Schwerverbrecher zu finden, dann gibt’s Widerstand.

– Klaus Kelle

Das ist zumindest in meinem Fall nicht korrekt. Denn es geht nicht nur um die Vorratsdatenspeicherung und darum, die Auswertung von Daten durch den Staat bei der Verbrechensbekämpfung zu verhindern. Es geht darum zu verhindern, dass der Staat davon ausgeht, dass die Bürger allesamt potenzielle Steuerhinterzieher, GEZ-Preller, Verbrecher oder gleich Terroristen sind.

 

3 KOMMENTARE

  1. Deutsche Autofahrer und Biker habt ihr Eier????? Alle auf die Autobahn mit 30 KMH …..Wier brauchen keine Maut!!!!!! Macht Deutschland Dicht!!!!!!! Kenzeichen Scanner sind in jeder Maut Brücke verbaut ,es geht nicht alleine ums Geld,Jetzt noch auf Bundesstrassen Bewegungs Profiele erstellen???????Und Dafür noch Geld Bezahlen??????

  2. Bitte, LKW Fahrer ist ein harter Beruf ein sehr verantwortungsvoller!!!
    Ihn mit so einer Karrieristenfigur zu vergleichen ist Verhöhnung und Beleidigung zugleich!!!

    • Im Grunde haben Sie Recht, Viktor. Ich hoffe, Sie verzeihen mir diesen Vergleich, bei dem es sich natürlich um Satire handelt.

Kommentar verfassen