Manuel Mortl, ein Facebookfreund, hat sich auf den Weg in die Ukraine gemacht, um selbst zu erfahren, was in dem Bürgerkriegsland vor sich geht. Das ist mehr als mutig. Und ich beneide ihn ein bisschen, denn auch ich würde gerne eine solche Reise unternehmen. Doch schon der Hinflug hatte es in sich. Was allerdings an Rebecca Harms, Vorsitzende der Europäischen Grünen, lag.

Rebecca Harms fliegt zweiter Klasse. Zumindest nach Kiew. Oder genauer: Zumindest in den ersten fünf Minuten. Was sie nicht weiß, Manuel Mortl sitzt mit an Bord. Und der erwischt die Vorsitzende der europäischen Grünen beim Reiseschwindel. Denn Frau Harms verduftet nach dem Start in die erste Klasse, um bei Lachshäppchen und Champagner den Flug ins Krisengebiet etwas angenehmer zu gestalten.

Was man im Grunde – wären es nicht die Grünen – als Kavaliersdelikt behandeln könnte, hat ein Geschmäckle. Denn wenn Frau Harms ein Ticket zweiter Klasse zahlt aber erster Klasse fliegt, müsste sie nicht dann die Differenz als geldwerten Vorteil versteuern? Besonders, wenn man sich so für Steuergerechtigkeit einsetzt?

Doch ich will Euch nicht länger langweilen, Manuels Video, das hier täglich erscheinen wird, ist viel interessanter.

Kommentar verfassen