Norbert Blüm war eine Nacht in Idomeni, dem "Camp der Schande", wie die BILD es nennt. Unser Gastautor Oliver Flesch sieht darin keine Heldentat, sondern pure Heuchelei.

Norbert Blüm (CDU) verbrachte eine Nacht in Idomeni, dem „Camp der Schande“, wie BILD es nennt. So weit, so belanglos. Sollte man meinen. Doch inzwischen lässt sich Blüm als eine Art Messias feiern – Norbert, der Menschenretter. Sogar eine „Rettungsaktion“ wurde nach ihm benannt, das „Kommando Norbert Blüm“.
„Wer kein Herz aus Stein habe, müsse nun „einen Aufstand wagen, gegen eine Politik, die so viel Unmenschlichkeit verbreitet“, sagt Blüm.

Ist ja irre, Blüm, ist ja irre, dass Sie erst 80 Jahre alt werden mussten, um zu erkennen, dass die Kriegs- und Ausbeuter-Politik, die Sie über Jahrzehnte mitzuverantworten hatten, „Unmenschlichkeit verbreitet“. Das ist nämlich, wie Sie selbst am besten wissen, keine neue Erscheinung.

BILD schreibt: „Die Kinder haben ein Leben noch vor sich“, sagte er fassungslos, als er sich in Idomeni umschaute. Das ist ja noch irrer, Blüm! Sagen Sie mal, wo zur Hölle haben Sie die letzten 50 Jahre gelebt?! Kinder, die in Zelten hausen, dort ernährt und medizinisch versorgt werden, machen Sie also fassungslos.
Frage, Blüm, Frage: Was ist mit den afrikanischen Kindern, die in überhaupt nix hausen, die minütlich elendig verrecken an Hunger und am Durst, und das nicht erst seit gestern, Blüm, seit Jahrzehnten, Blüm, seit Jahrzehnten!
Also, Blüm: Was ist mit diesen Kindern?! Die froh wären, wenn sie es ins „Camp der Schande“ schaffen würden?

Wissen Sie, Blüm, ich bin nicht viel besser als Sie. Ich habe in meinem Leben noch nichts für diese Kinder getan, und dafür schäme ich mich; ich habe das Leid dieser Kinder verdrängt, weil ich es schlichtweg nicht ertrage, mir kamen bereits bei der Google-Bildersuche zu diesen Zeilen die Tränen. Aber wenigstens, Blüm, bin ich kein Heuchler, wie Sie, und all die anderen Täuscher, die so tun, als wäre Idomeni der gottverlassenste Ort der Welt. Gibt sicherlich angenehmere Orte auf dieser Welt, gar keine Frage, und in einer besseren Welt würde es so einen Ort gar nicht geben, auch keine Frage, aber Blüm: Es gibt weitaus grauenvollere Orte. Zelten Sie doch mal dort.

titanic-bluem
© Titanic Magazin

Kommentar verfassen